St.Gallenkirch Montafon

Analog zum Montafoner Tisch als Symbol des geselligen Beisammenseins wird durch die Neugestaltung eine regionale Bühne geschaffen: Für die Bräuche der Heimat, Spezialitäten der Region, aktive Bewegung abseits vom Berg und gemeinsame Entspannungsmomente. "In den Familien war der Montafonertisch der zentrale Treffpunkt im Haus: ob zum Essen, Jassen – dem traditionellen Kartenspiel der Montafoner – oder gemütlichen Beisammensein. Die Schieferplatte, mittig in die Tischplatte eingearbeitet, diente hier sowohl als Abstellmöglichkeit von heißen Töpfen oder Pfannen als auch als Tafel zum Niederschreiben der Spielergebnisse." Der Platz ist also ein geselliger Treffpunkt für Gäste und Einheimische – über die Generationengrenzen hinweg. In diesem Sinne wurden für die Freiraumentwicklung Galgenul vier Bühnen erarbeitet, die für die regionale Gastlichkeit, die lokale Kultur, das gemeinsame Entspannen und das aktive Beisammensein stehen. Die Bühnen sollen über das Jahr hinweg jeweils unterschiedliche Nutzungen ermöglichen. Damit soll der neue Platz zu einem geselligen Zentrum für die ganze Region werden.
Ort
St.Gallenkirch, AUT
Größe
11.800
Fertigstellung
-
Auftraggeber
Silvretta Montafon Holding GmbH
Leistungsphasen
01-05
Baukosten
-
Auszeichnung
1.Platz (2022)
Architektur
mostlikely architecture ZT Gmbh
© DnD
© DnD
© DnD
© DnD
© DnD
© DnD