Biodiversitätsplanung

Raum für Stadtnatur: Im Zentrum der tiergestützten Biodiversitätsplanung steht die Natur in der Stadt. Die Intention ist es, bestimmte Wildtierarten gezielt zu fördern. Am Dachgarten des Warenhauses KaDeWe in der Mariahilfer Straße im Zentrum Wiens konnten wir eine solche tiergestützte Biodiversitätsplanung bereits anwenden. Der Garten wurde dafür in seiner Planung auf spezielle Zieltierarten ausgelegt, darunter Schmetterlingsarten, Wildbienenarten und eine Vogelart. Einerseits wurden für diese Arten die richtigen Nahrungspflanzen bereitgestellt, zusätzlich müssen ihre Bedürfnisse über den gesamten Lebenszyklus hindurch integriert werden. So bekommt jede Zielart spezifische Angebote wie Brut- und Nistmöglichkeiten, geeignete und ausreichende Nahrungsquellen, Trink- und Bademöglichkeiten. Sonja Schwingesbauer, die Expertin für tiergestützte Biodiversitätsplanung im DND Team, hat zum Thema Nützlinge kürzlich ein Buch veröffentlicht. Tiergestützte Biodiversitätsplanung wird in der Planung zukunftsfähiger Städte eine immer wichtiger werdende Rolle spielen.
Ort
Wien, AUT
Größe
-
Fertigstellung
-
Auftraggeber
-
Wildtiere in unser Lebensumfeld integrieren / © DnD
Potenzialflächen für die tiergestützte Planung / © DnD
Die 3 Faktoren / © DnD
© DnD
Maßnahmenkonzept / © DnD